Workshop: Langzeitbelichtung mit Fotos der TeilnehmerInnen


Anita Arp fotografiert mit der Sony Alpha65 und einem ND-1000 Filter


Das linke Foto hat eine kleinen Aufbesserung erhalten: der Leuchtturm wurde gerade gerückt und die Bildelemente nach der Drittelregel angeordnet. Da die meisten Bildelemente im oberen Drittel liegen, erhält die "beruhigte" Wasserfläche mit der Spiegelung des de Leuchtturm eine besondere Bedeutung.


Ramona Bornhoevd fotografiert mit der CANON 1000D und einem variablen ND-Filter (Polarisation). Dies führte in der  Maximal-Einstellung zu blau gefärbten fleckigen Fotos, die dennoch interessanter aussehen als die ohne Filter!


Eine Idee aus dem Blaustich zu entkommen ist es in Schwarz/Weiß umzuwandeln. Bei dieser Umwandlung wurde die Rote Farbe stark abgedunkelt. Ausserdem wurde der Leuchtturm gerade ausgerichtet und das Bild nach dem Goldenen Schnitt aufgeteilt (die Aufteilung ist im rechten Foto eingezeichnet).


Susanne Muszynski fotografiert mit der CANON 100D und einem ND-1000 Filter


Hanna Tiekenheinrich fotografiert mit der OLYMPUS OM-DE-M-1 und ND-1000-Filter


Am linken Foto wurden ebenfalls ein paar kleine Korrekturen durchgeführt: der Leuchtturm gerade gerückt und die Proportionen nach dem Goldenen Schnitt (siehe Zeichnung auf dem linken Foto) verändert. Das hat hier zwar zu einer Verkleinerung der "beruhigten" Wasserfläche der Schwinge geführt, verbessert aber den Gesamteindruck des Fotos dadurch, dass der Horizont nicht mehr in der Bildmitte liegt.