Schiffe - Hafen - Wasser


Schiffe im Hafen, auf der Elbe, der Nord- oder Ostsee geben wirklich immer interessante Motive ab. Und gerade im Sommer und jetzt an diesem Wochenende, an dem in Hamburg die Cruise Days verbunden mit dem Blue Port (in diesem Jahr vom 28.7. bis 3.8.2014) gefeiert werden, ist das Thema einfach hochaktuell.

... ich war in Cuxhaven, wo alle Schiffe nach Hamburg vorbeischippern müssen.

Hier ein paar Gestaltungstipp für Eure Fotos!

 

1. Beziehung herstellen:

Wenn man nicht gerade ein Schiff als solches für eine Schiffsammlung, für ein Register o.ä. machen möchte, dann bekommt ein Foto mehr Tiefe, mehr "Geschichte", wenn auch etwas von dem Standort am Hafenrand oder von einer Schiffsreling, auf dem man gerade steht, im Vordergrund zu sehen ist. So wird eine Beziehung vom Betrachter (hier sind die Betrachter sogar zu sehen) und dem Schiff/den Schiffen hergestellt. Diese Beziehung  kann das reine Zuschauen oder das sehnsüchtige Fernweh oder der Wunsch so ein Boot zu besitzen o.ä. zum Ausdruck bringen – am besten Deine persönliche Beziehung zu dem, was Du fotografierst.

Drittelteilung in der Horizontalen
Drittelteilung in der Horizontalen

2. Schiffe sind groß und schwer:

Objekte, die schwer sind, wirken nur dann auch schwer, wenn sie im unteren Drittel des Bildes sitzen. Also sollte der Himmel ca. die oberen 2/3 des Bildes einnehmen und das Schiff mit Wasser drumherum ins untere Drittel gesetzt werden.

Sollten mal ganz viele Schiffe auf einmal auf einer Aufnahme sein ... vielleicht sogar von einem erhöhten Standpunkt aus gesehen, dann kann der Himmel auch mal nur ein kleiner Streifen am oberen Bildrand sein oder sogar ganz verschwinden.

Aufteilung nach dem Golden Schnitt
Aufteilung nach dem Golden Schnitt

3. Wo spielt sich das Wichtigste ab?

Auf den meisten Fotos ist gerade bei besonderen Veranstaltungen einfach zu viel drauf. Warum? weil man alles so spannend findet und alles festhalten möchte.

 

Besser wäre, das jeweilige Highlight allein zu fotografieren, es herauszuheben. Dann kann man es entweder in die Mitte setzen oder so in etwa an einen der 4 Schnittpunkte des Goldenen Schnitts (siehe Abbildung).

4. Ein Tipp zum Schluß:

Wasseroberfläche sieht im Gegenlicht mit den Lichtreflexionen auf den kleinen Wellenbergen ganz besonders schön aus.

Wenn man die Wahl hat, sollte man sich einen Standort aussuchen, von dem aus man gegen die Sonne fotografiert. 

Allerdings muss man dabei aufpassen, dass kein direktes Sonnenlicht in das Objektiv fällt. Zum Beispiel könnte man seine Begleitung mit einem (Sonnen-)Schirm ausstatten.


Meine Bitte an Dich:

wenn Du schon im Hamburger Hafen warst, schau Dir Deine Fotos noch einmal unter den oben erläuterten Punkten an!

 

1. Welche Fotos passen dazu? Bitte schicke mir ein Beispiel - per Mail!

2. Gibt es Fotos, die super aussehen, aber nicht diesen Punkten folgen? Dann schicke mir bitte unbedingt diese Foto/diese Fotos!