Außergewöhnliche Fotos!

8 heiße Tipps, wie Du außergewöhnliche Aufnahmen machen kannst!


Bild: Leuchtturm Obereversand
Obereversand aus der Ferne; Foto ©Susanne Muszynski 2016

Ein kleine Gruppe traf sich zum Foto-Workshop am Leuchtturm Obereversand in Cuxhaven am Samstag 30.4.2016 mit dem Ziel besondere Fotos machen zu wollen.

 

Mit dieser Aufgabenstellung sind wir am Leuchtturm gestartet: Fotografiere alles, was einzigartig und ungewöhnlich ist, und wenn das Motiv eher normal und gewöhnlich ist, dann fotografiere es so, dass es einzigartig und ungewöhnlich wirkt!

 

Kleiner Tipp dazu: Das gelingt oft am besten, wenn Du keine engen Regeln befolgst, sondern sie bewußt missachtest. Um Regeln bewusst zu brechen bzw. Grenzen, vielleicht auch eigene, überschreiten zu können, solltest Du gewisse Regeln kennen.

Vielleicht wirst Du jetzt sagen: "Guter Tipp, aber wie mache ich das? – wie mache ich Fotos, die interessant aussehen, die aus den vielen Bildern herausfallen und die Betrachter fesseln?"


Das haben wir von diesem Workshop mitgenommen.

Wir haben ca. 1 1/2 Stunden in, an und um den Leuchtturm herum fotografiert. Ein Teilnehmer hat 62 Fotos gemacht, ein zweite 87 Fotos. Norbert und ich 300, davon ziehen wir die ab, die für Doppelbelichtungen und HDR-Aufnahmen mehrfach gespeichert werden, dann bleiben noch 240. Doch das war eindeutig zu wenig .... Das Motiv, dieser Leuchtturm und die Umgebung, hatten viel mehr zu bieten. Schließlich kostet ein Foto nichts. Deshalb ist es ganz wichtig: alle Scheu ablegen, unbedingt mehr, mehr und noch mehr Fotos machen. 


Wann werden Fotos zu Hinguckern?

Fotos werden zu Hinguckern, wenn sie anders sind als die üblichen meist zufälligen Schnappschüsse. Das erreichst Du, in dem Du in mindestens einem dieser Einstellungen in die Extreme gehst:

  • Extreme Brennweiten: Extremes Weitwinkel oder Super-Tele, 
  • sehr große oder sehr kleine Blenden für geringe bzw. große Schärfentiefe, 
  • super kurze oder sehr lange Belichtungszeiten
  • sehr warme oder sehr kühle Farbstimmungen
  • sehr weiche oder knackig harte Kontraste
  • zurückhaltende oder intensive, schrille Farbigkeit,
  • etwas Unter- oder Überbelichtung.
  • erprobe besondere Funktionen, die sich unter SCN (Scene) oder im Menü "verstecken"!

Du möchtest Dich lieber ganz auf das Motiv konzentrieren?

... dann probiere Folgendes:

  • Wähle einen Standpunkt und einen Blickwinkel, der sehr ungewöhnlich ist.
  • Achte auf Ordnungselemente wie Symmetrien, Reihungen, Regelmäßigkeiten, Wiederholungen, Parallelitäten, die am Motiv vorhanden sind, aber besonders die, die Du durch die Wahl Deines Standpunktes erzeugst.
  • Konzentriere Dich ganz auf das Motiv und reduziere durch die Wahl Deines Bildausschnitts die Bildelemente auf ein Minimum.
  • Probiere einfach neue Funktionen an Deiner Kamera aus, setze sie ggf. auch anders ein als in der Bedienungsanleitung vorgesehen ... (siehe das folgende Beispiel)

Ein Versuch mit interessanten Ergebnissen

Bild: Obereversand Norbert Nowak
Obereversand als Rasensihouette; Foto: ©Norbert Nowak 2016

Auf der Suche nach Möglichkeiten der Doppelbelichtung machten wir Aufnahmen im HDR-Modus (eine Funktion,die leider nicht jede Kamera hat). In der HDR-Einstellung erstellt die Kamera im Normalfall 3 Aufnahmen hintereinander mit unterschiedlichen Belichtungskorrekturen und setzt diese zu einem neuen Foto zusammen. Das ursprüngliche Ziel dieser Funktion ist es, Motive mit großen Kontrasten so einzufangen, dass die hellen Bereiche nicht überbelichtet werden und die dunklen nicht im Schwarz versinken. Die Anweisung in der Anleitung, die Kamera während der Aufnahmen ganz still zu halten, hat Norbert für seine Experimente einfach misachtet und die Kamera während der 3 aufeinanderfolgenden Aufnahmen schnell geschwenkt bzw. die Kamera in der Hand gedreht.

Das Foto-Ergebnis seht ihr oben: Eine Silhouette ist gefüllt mit Rasenfläche, ohne Nachbearbeitung ...einfach so aus der Kamera.


Der einzig wirklich wichtige Tipp

Trau Dich ... mach mehr Fotos und probiere ungewöhnliche Einstellung, ungewöhnliche Positionen, ungewöhnliche Techniken aus ... einfach so auf Verdacht ... denn was macht's? Wenn Dir die Fotos davon nicht gefallen, dann lösch sie einfach! Aber du hast Dir die Chance eröffnet, neue interessante Sichtweisen zu erkunden und dabei genau Deinen Stil zu finden!


Lust auf mehr? Der Foto-Newsletter bringt Dir kostenlose heiße Tipps für tolle Aufnahmen.


Kommentar schreiben

Kommentare: 0